Walking in someone else´s shoes

Stadtparcours von und mit Bochumer Künstler*innenkollektiv Anna Kpok

Walking in Someone Else’s Shoes

Welche Vorurteile begegnen uns immer wieder im Alltag? Wie lassen sich Zuschreibungen sichtbar machen und überwinden? Und wie können wir uns in die Lage anderer versetzen?

Im März wandert das Künstler*innenkollektiv Anna Kpok mal wieder zwischen Kunst und Theorie: Ausgehend von den Fragen und Forschungsergebnissen der Global Young Faculty, einer Gruppe interdisziplinärer Wissenschaftler*innen aus dem Ruhrgebiet, die sich aus unterschiedlichen Perspektiven ein Jahr lang mit dem Themenkomplex von Zuschreibungen und Stereotypisierung verwundbarer Gruppen im Alltag beschäftigt haben, entwickelt Anna Kpok einen Stadtparcours mit verschiedenen Stationen in Bochum, der sich mit den Ergebnissen der Gruppe künstlerisch auseinandersetzt.

Das Publikum begibt sich – ausgestattet mit einem Stadtplan – auf Erkundungstour: Von der Begegnung mit einem Live-Avatar, der zur Beschäftigung mit Selbstinszenierungen im digitalen Raum einlädt, über eine Videoinstallation zur Entwicklung von Rollenbildern zwischen Eltern und Kind bis zum Prototyp eines Kartenspiels, das spielerisch auf blinde Flecken und Vorurteile im Alltag aufmerksam machen will. Gemeinsam klingt der Abend in der Oval Office Bar aus. Begleitet werden die offenen Spiel- und Diskussionssettings von den Performer*innen David Guy Kono, Pia Wagner und Manu Zauner.

Die Zukunftsakademie ist Kooperationspartnerin im Projekt "Walking in Someone Else´s Shoes".

Hier können Sie sich für die Veranstaltung anmelden!

Bild: Global Young Faculty & Anna Kpok

 

Datum
29. und 30. März 2019
Ort

Treffpunkt für alle Touren: 

Zukunftsakademie Bochum
Humboldtstraße 40
44787 Bochum

 

Partner

Anna Kpok

Global Young Faculty

 

 

 

Hier können Sie sich direkt über Facebook anmelden!

 

Teilen
Termin in Kalender eintragen

Inhalte werden geladen...