Gemeinsame Zukunft in Vielfalt

Zukunftsakademie und Stadt Oberhausen kooperieren in Pilotprojekt

Stadt Oberhausen Handlungskonzept Vielfalt

Vielfalt und Öffnung als wesentliche Bestandteile für Stadt Oberhausen

Bereits 2010 hat der Kulturausschuss der Stadt Oberhausen ein interkulturelles Handlungskonzept für die Kultureinrichtungen der Stadt beschlossen, um dort kulturelle Vielfalt auf struktureller und programmatischer Ebene sowie auf der Ebene der Kommunikation zu verankern. In diesem Jahr geht das Handlungskonzept in die nächste Phase und verpflichtet die beteiligten Kultureinrichtungen, bis Frühjahr 2019 individuelle Handlungskonzepte vorzulegen.


Modellprojekt: Zusammenarbeit von Kommune und Kultureinrichtungen

Die Zukunftsakademie begleitet die einzelnen Einrichtungen in diesem Prozess zu einer modellhaften Zusammenarbeit zwischen Kommune und Kulturinstitutionen. Ziel ist es, neue Formen bei der Öffnung und Stärkung von Vielfalt in Kulturinstitutionen zu testen, diese anschließend auszuwerten und weiterzuentwickeln, um langfristig bewährte Formate für die Öffnung kultureller Institutionen in NRW anbieten zu können. Beteiligte Institutionen der Stadt Oberhausen sind:


Werkstatt für Kulturinstitutionen

Beim Auftakt des Projekts am 11. April 2018 ermittelt die ZAK in einer moderierten Werkstatt gemeinsam mit den beteiligten Kulturinstitutionen ihren konkreten Bedarf. Anschließend werden gemeinsam Formate erarbeitet und weitere Schritte zur Unterstützung vereinbart.

Bild: © Marcus Mehnert | Flickr

Datum
11. April 2018
Ort

Oberhausen

Kooperationspartner

Stadt Oberhausen

Teilen

Inhalte werden geladen...