Critical Diversity Literacy

Workshop zur Diversität in Kunst und Bildung

Bücher
Kunst und Bildung können gesellschaftliche Veränderungen bewirken. Das gilt auch für den Umgang mit Diskriminierung. Basierend auf dem Kriterienrahmen «Critical Diversity Literacy» der südafrikanischen Kommunikationswissenschaftlerin Prof. Melissa Steyn, entwickelte die Leiterin des Institute for Art Education der Zürcher Hochschule der Künste, Prof. Dr. des. Carmen Mörsch vier Lernkartensets zum Thema. Diese didaktischen Materialien sollen Umdenken, Sensibilisierung und Qualifizierung rund um das Themenfeld Diversität anregen.
Die Kartensets behandeln vier verschiedene Aspekte von Diversität: Haltung und Perspektive, Strukturen, Kanon und Methoden. Am 18. Dezember 2017 stellt Carmen Mörsch ihr erstes Kartenset zum Thema Haltung und Perspektive in der Zukunftsakademie in einem Workshop vor.
Zur Vorbereitung werden den Teilnehmenden die Lernkarten per E-Mail zugesandt. Geplant ist, dass - nach einer kurzen Vorstellung der vier Kartensets - die Teilnehmenden gemeinsam das erste der vier Lernkartensets ausprobieren und sich dann mit Carmen Mörsch austauschen. Der Workshop schließt mit einem gemeinsamen Abendessen, zum weiteren Austausch der Teilnehmenden.

Die Veranstaltung richtet sich an Multiplikator*innen an den Schnittstellen von Kunst und Bildung. Die erste Phase der Entwicklung von «Critical Diversity Literacy an der Schnittstelle Bildung/Kunst» wurde durch ein Senior Fellowship der Stiftung Mercator Deutschland ermöglicht.

Datum
18. Dezember 2017, 13-17h, im Anschluss Abendessen
Ort

Zukunftsakademie NRW

Partner

Stiftung Mercator Deutschland
Carmen Mörsch

Anmeldung:

Anmeldung zur Veranstaltung und zum Abendessen bis 11. Dezember 2017 bei Ella Steinmann möglich.
Bitte geben Sie an, ob Sie nur am Workshop oder an Workshop und Abendessen teilnehmen möchten.

Teilen

Inhalte werden geladen...