Vortrag: Julia Schäfer

Vortrag von Julia Schäfer, gfzk Leipzig im Rahmen der zweiten Fortbildung zum Modellprojekt „RuhrKunstNachbarn“ mit dem Titel „Ausstellungsbesuch oder Stadtrundgang. Wenn sich das Museum auflöst und wir vergessen, wo wir sind“
vom 03.11.2016, Museum Folkwang, Essen.

Julia Schäfer stellte in Ihrem Vortrag ein beispielhaftes Projekt für die Fusion aus Ihrer kuratorischen und vermittlerischen Arbeit vor: Hier wurden die Räume der gfzk Leipzig mithilfe der Methode des Mapping in das tschechische Dort Zastávka verwandelt:

"... Das Thema „Stadt trifft Kunstmuseum“ ist eines, das mich immer wieder in Projekten beschäftigt und mit dem die Stiftung Galerie für Zeitgenössische Kunst sich stetig befasst, auch befassen muss, denn unsere Stadt und die Bevölkerung, die in ihr lebt, befindet sich konstant im Wandel.

Die Erfahrung, als Kind und Jugendliche durch Lehrer*innen in Berührung mit dem Ort Museum zu kommen, war prägend. Auch im Studium habe ich genau diese Angebote wahrgenommen: an der Weserburg durch Dr. Christine Breyhan und am Kunstmuseum Wolfsburg in Zusammenarbeit mit
Ute Lefarth, später am New Museum in New York in Kooperation mit Anne Barlow. Diese Eindrücke und Einflüsse wurden prägend für mein weiteres, später dann professionelles Handeln in musealen Kontexten. ..."

Projekt
RuhrKunstNachbarn
Datum
03.11.2016
Teilen

Inhalte werden geladen...