HUNA/K - Mo, 28. September

Perspektiven Arabischer Künste im Hier und Dort

Bild aus dem Film "Trances"

19.00 Uhr | TYDE Studios
Trances
Regie: Ahmed El Maanouni, Marocco / F rankreich 1981, 87 Min.

Ende der 1960 er Jahre finden sich fünf junge Männer aus dem bevölkerungsreichen Viertel Hay Mohammadi in Casablanca zusammen, um gemeinsam Musik zu machen. Sie kreieren eine neue Mischung aus Berbermusik, Gnaoua, mit andalusischen und ländlichen Einflüssen, nutzen ausschließlich traditionelle Instrumente und die Texte berühmter Poeten wie El Medjoub. Nass El Ghiwane, eine der wichtigsten und erfolgreichsten Bands Marokkos, ist geboren. El Maanounis Film ist nicht nur Konzertfilm, sondern eine intensive Auseinandersetzung mit der Transformation kultureller Traditionen.

Der Eintritt ist frei.

 

21.00 Uhr | TYDE Studios
Electro Chaabi
Regie: Hind Meddeb, Ägypten/ Frankreich 2012, 77 Min. 

Obwohl Ägypten vor allem als die Heimat klassischer arabischer Musik von Om Kolthoum oder Abd el Halim Hafez bekannt ist, entsteht in den Vororten und Armenvierteln Kairos ein neuer Musikstil: Elektro Chaabi. Basierend auf populärer Musik, die zu Hochzeiten und anderen Straßenfesten gespielt wird, mischt die Musik arabische Rhythmen, Elektro und HipHop mit Rap sozialkritischer Texte zu einem unverwechselbaren und hochgradig tanzbaren Stil. Hind Meddebs mitreißend ehrliches Porträt einer Generation zeigt die Stars der Szene auf dem Weg zum Erfolg und in ihren alltäglichen Auseinandersetzungen.

Der Eintritt ist frei.

 

21.00 Uhr | Roxy Kino
Sheherazade, tell me a Story
Regie: Yousry Nasralla, Ägypten 2009, 135 Min. 

Hebba ist die junge und erfolgreiche Moderatorin einer politischen Talkshow eines Kairoer Privatsenders. Ihr Mann Karim arbeitet für eine staatliche Zeitung. Um seine eigenen beruflichen Ambitionen zu erfüllen, bedrängt er Hebba, statt politischer Themen Frauenthemen zu diskutieren, da er glaubt, dass diese der Regierung weniger verdächtig sind. Doch in den Schicksalen ihrer Gesprächspartnerinnen findet sich Hebba unversehens in einem Minenfeld von Missbrauch und sexueller, religiöser und politischer Unterdrückung wieder. Wie Scheherazade in »1001 Nacht« wird Hebba von der Erzählerin selbst zu einer Geschichte.

Eintritt: 7 € / Karten sind an der Tageskasse erhältlich.

Projekt
HUNA/K
Datum
28.09.2015
Ort

Dortmund

Partner

Roxy Kino
Roto Theater
Schauspielhaus Dortmund
Rekorder
Export 33
Dortmunder U
TYDE Studios
Theater im Depot

Gefördert von

Kulturbüro der Stadt Dortmund 
Goethe Institut

Teilen
Termin in Kalender eintragen

Weitere Termine und Medien dieses Projektes

Inhalte werden geladen...